Karten Ostpreußen, Königsberg
Sie sind hier: Ostpreußen-Portal > Landsmannschaft Ostpreußen > Gierschke-Dornburg-Preis

Gierschke-Dornburg-Preis

Der Gierschke-Dornburg-Preis wird verliehen "für wissenschaftliche Leistungen, die dazu beitragen, daß die gewaltigen 1000-jährigen Leistungen und Leiden der Deutschen im Osten Europas in der Geschichtswissenschaft nicht vergessen und aus dem historischen Zusammenwirken der Staaten und Völker in Osteuropa immer wieder Lehren für die Zukunft gezogen werden."
Die den in der Regel alle drei Jahre mit rund EUR 3.000,- dotierten Preis verleihende Dr. Herbert und Marga Gierschke-Stiftung wurde in Erinnerung und im Gedenken an das von den Stiftern selbst erlebte Schicksal von Flucht, Vertreibung und Enteignung getreu der Maxime der Stifter „Achte jedes Mannes Vaterland, aber das deine liebe!" (Gottfried Keller) gegründet.

Bewerbungen:
Dr. Herbert und Marga Gierschke-Stiftung
Der Vorstand
c/o Landsmannschaft Ostpreußen
Buchtstraße 4, 22087 Hamburg


Preisträger

2004 Dr. Mario Glauert für Dissertation „Das Domkapitel von Pomesanien (1284-1527)“
  Dr. Axel Walter für Forschungen zur Königsberger Buch- und Bibliotheksgeschichte
2008 Caroline von Keudell für Arbeit über die deutschbaltische Dichterin Gertrud von den Brincken
  Dr. Grischa Vercamer für Dissertation „Siedlungs-, Verwaltungs- und Sozialgeschichte der Komturei Königsberg im Deutschordensland Preußen (13.-16. Jahrhundert)“
2010 Dr. Wulf D. Wagner für die herausragenden Verdienste zur Erforschung der ostpreußischen Baugeschichte (u.a. "Das Königsberger Schloss. Eine Bau- und Kulturgeschichte")
2011 Dr. Rikako Shindo für die in Deutsch geschriebene Dissertation "Ostpreußen, Litauen und die Sowjetunion in der Zeit der Weimarer Republik. Wirtschaft und Politik im deutschen Osten"
2014 Dr. Christian Tilitzki für den ersten Band seines umfangreichen Werkes über die Albertus-Universität Königsberg: „Die Albertus-Universität Königsberg. Ihre Geschichte von der Reichsgründung bis zum Untergang der Provinz Ostpreußen (1871-1945). Band 1: 1871-1918“
2017 Dr. Sebastian Kubon für Dissertation "Die Außenpolitik des Deutschen Ordens unter Hochmeister Konrad von Jungingen (1393-1407)"