Karten Ostpreußen, Königsberg
Sie sind hier: Ostpreußen-Portal > Landsmannschaft Ostpreußen >  Der Preußenschild

Der Preußenschild

Die höchste Auszeichnung der Landsmannschaft Ostpreußen ist der Preußenschild, der im März 1957 gestiftet wurde. Diese Auszeichnung darf nicht von mehr als 15 lebenden Personen getragen werden. Die Verleihung ist jeweils am 25. Februar vorzunehmen, dem Tag an dem im Jahre 1947 durch Beschluß des Alliierten Kontrollrates die Auflösung des preußischen Staates verfügt wurde. Der Preußenschild kann an Persönlichkeiten verliehen werden, die sich in außergewöhnlicher Weise um Ostpreußen verdient gemacht haben. Der auf der linken Brustseite als Steckorden, bei Frauen an einer Halskette zu tragende Preußenschild besteht aus einem wappenförmigen Emailleschild mit einem schwebenden friderizianischen Adler in stilisierter Form.


Träger des Preußenschildes

1957 Dr. h.c. Manfred Graf von Brünneck-Bellschwitz, Landeshauptmann a.D.
  Siegfried Graf zu Eulenburg-Wicken
  Dr. h.c. Agnes Miegel
1958 Paul Hundertmarck , Kapitän a.D.
  Professor Dr. Herbert Kraus
  Professor Dr. Hans Rothfels
1961 Wilhelm Strüvy-Gr.-Peisten, Generallandschaftsrat a.D.
1962 Dr. Kurt Forstreuter
1963 Professor Dr. Fritz Gause
1965 Joachim Frhr. von Braun
1966 Dr. Alfred Gille
1967 Ulrich le Tanneux von Saint Paul
1968 Dr. Ernst Fischer
  Dr. Hans Matthee
  Dr. Hans Reimer
  Eberhard Schoepffer
  Bruno Zeiß
1969 Dr. Walter Grosse
  Volkmar Hopf
  Richard Meyer
1970 Paul Wagner
  Karl August Knorr
1971 Reinhold Rehs
1972 Karl Theodor Frhr. von und zu Guttenberg
1975 Karl Dönitz, Großadmiral a.D.
1977 Dr. Richard Jaeger, Bundesminister a.D.
  Theodor Tolsdorff , Generalleutnant a.D.
1979 Hans-Georg Bock
1981 Dr. Hans Graf von Lehndorff
1982 Frida Todtenhaupt
1985 Werner Guillaume
1986 Harry Poley
  Dr. Friedrich Zimmermann, Bundesminister
1987 Dietrich von Lenski-Kattenau
  Otto Freiherr von Fircks
1988 Werner Marienfeld, Pfarrer i.R.
  Paul Hoppe, Apostolischer Visitator a.D.
  Fritz Naujoks
1989 Dr. Herbert Czaja
1990 Prof. Dr. Boris Meissner
  Prof. Dr. Dieter Blumenwitz
1991 Werner Buxa
1995 Hugo Wellems
1998 Günther Petersdorf
2000 Ruth Geede
2005 Wilhelm von Gottberg  
2008 Dr. Herbert Beister